Liebe Bewerberinnen, liebe Bewerber,

hiermit möchten wir Sie entsprechend der Art. 13, Art. 14 und Art. 21 DSGVO darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir über Sie erheben, wie und weshalb wir diese verarbeiten und welche Rechte Ihnen nach der DSGVO zustehen.
 

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Rechtsanwälte Iffland Wischnewski GbR
Pfungstädter Str. 100 A
D-64297 Darmstadt, Deutschland
E-Mail: info@iw-recht.de
Telefon: +49 (0)61 51 – 13 66 00
Fax: +49 (0)61 51 – 13 660-33

 

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Martina Schulze
Pfungstädter Str. 100 A
D-64297 Darmstadt, Deutschland
E-Mail: datenschutz@iw-recht.de
Telefon: +49 (0)61 51 – 13 66 00
Fax: +49 (0)61 51 – 13 660-33

 

Kategorien personenbezogener Daten

Wir verarbeiten im Zusammenhang mit unserem Bewerbungsverfahren folgende personenbezogenen Daten:

  • Personenstammdaten, wie z.B. Vorname, Nachname, Anrede, Akad. Titel, Geburtsdatum;
  • Kontaktdaten, wie z.B. Ihre Privatadresse, private Telefonnummern und E-Mail-Adressen;
  • Informationen über die berufliche Qualifikation, schulischen und beruflichen Werdegang, Erfolgen, Fähigkeiten, Zertifikate und Fortbildungsnachweise, im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit nötigen Berechtigungen, Zeugnisse und / oder Mitgliedschaft in einem Berufsverband (z.B. Rechtsanwaltskammer);
  • gegebenenfalls weitere personenbezogene, u.a. auch sensible Daten, die Sie freiwillig im Rahmen Ihrer Bewerbung preisgeben, wie z.B. Lichtbild, Familienstand etc.; sowie
  • das Bewerbungsverfahren betreffende Kommunikationsdaten.
     


Zwecke der Verarbeitung und rechtliche Grundlagen

Zweck der Erhebung und Verarbeitung ist es, eine Auswahlentscheidung hinsichtlich der von uns ausgeschriebenen Stelle treffen zu können und diese an den:die Bewerber:in zu kommunizieren. Rechtliche Grundlagen der Verarbeitung ist insoweit § 26 Abs. 1 BDSG.

Für unsere Auswahlentscheidung ist lediglich Ihre fachliche und persönliche Eignung für die ausgeschriebene Stelle, auf die Sie sich beworben haben, maßgebend. Wir bitten Sie daher, bei Ihrer Bewerbung keine personenbezogenen Daten und insbesondere keine besonders sensiblen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO anzugeben, die für unsere Entscheidungsfindung nicht erforderlich sind. Bei besonders sensiblen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO handelt es sich um Daten zu der rassischen oder ethnischen Herkunft, der politischen Meinung, der religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit, genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten, Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung.

Dementsprechend müssen Sie sich nicht verpflichtet sehen, Ihrer Bewerbung ein Lichtbild von Ihnen beizufügen oder in Ihrer Bewerbung bzw. in Ihrem Lebenslauf Informationen offenzulegen, die Rückschlüsse über Ihre Herkunft, weltanschauliche oder religiöse Überzeugung, Familienstand oder sexuelle Identität, mögliche (Schwer-)Behinderungen etc. zulassen. Sofern Sie sich dennoch freiwillig entschließen, solche Informationen und personenbezogenen Daten gegenüber uns offenzulegen, erfolgt die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (i.V.m. Art. 9 Abs. 2 lit. e DSGVO).

In bestimmten Fällen verarbeiten wir Ihre Daten ausschließlich zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Ein berechtigtes Interesse besteht bspw. in der Verteidigung von Rechtsansprüchen bei einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Im Falle eines Rechtstreits haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die Daten zu Beweiszwecken zu verarbeiten.


Herkunft der personenbezogenen Daten

Wir erheben personenbezogene Daten für gewöhnlich nur unmittelbar bei Ihnen. Ausnahmsweise holen wir Informationen aus bestimmten öffentlich zugänglichen Quellen, einschließlich des Internets (wie z.B. Xing, LinkedIn etc.).


Speicherdauer und Löschfristen

Sofern Ihre Bewerbung nicht in einem Beschäftigungsverhältnis mündet, löschen wir Ihre Daten spätestens innerhalb von sechs Monaten nach Zugang unserer Absage an Sie. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung und einer anschließenden Anstellung in unserem Unternehmen, werden Ihre Daten für die Dauer des Arbeitsverhältnisses gespeichert. Hierzu werden Sie gesondert belehrt.


Datenübermittlung und Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unserer Kanzlei in der Regel an die Bereiche und Personen weiter, die an dem Bewerbungsverfahren beteiligt sind, und insbesondere dieses organisieren und steuern. Es haben grundsätzlich nur diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die sie für den ordnungsgemäßen Ablauf des Bewerbungsverfahrens sowie der hierauf folgenden Auswahlentscheidung benötigen. Eine Weitergabe oder Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte ist regelmäßig nicht vorgesehen. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht.
     


Automatisierte Entscheidungsfindung

Wir nutzen keine Verfahren, bei denen eine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO stattfindet.


Ihre Betroffenenrechte

Als von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person haben Sie folgende Rechte:

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, haben Sie ein Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

Sie haben das Recht, von dem:der Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

Sie haben das Recht, von dem:der Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (Recht auf Löschung).

Sie haben das Recht, von dem:der Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem:einer anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung dieser Daten auf Ihrer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt (Art. 20 DSGVO). Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist (Recht auf Datenübertragbarkeit).

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Der:die Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Hinsichtlich der Wahrnehmung Ihrer Rechte können Sie uns jederzeit über die auf unserer Webseite angebotenen Kontaktmöglichkeiten kontaktieren. Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an management@iw-recht.de.


Beschwerderecht

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Hessen ist zuständige Aufsichtsbehörde der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit.


Nähere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://datenschutz.hessen.de/

Selbstverständlich können Sie sich jedoch auch direkt an uns wenden, wenn Sie unzufrieden sind oder Fragen zum Datenschutz haben. Am schnellsten erreichen Sie unsere interne Ansprechpartnerin zum Thema Datenschutz unter den folgenden Kontaktdaten:

Martina Schulze
Pfungstädter Str. 100 A
D-64297 Darmstadt, Deutschland
E-Mail: datenschutz@iw-recht.de
Telefon: +49 (0)61 51 – 13 66 00
Fax: +49 (0)61 51 – 13 660-33